Hamburg – mehr als nur Musicals und Kreuzfahrtschiffe

By | 16. Januar 2017

Die globale Finanz- und Wirtschaftskrise, die im Jahre 2009 Europa erreichte, hat auch die Urlaubsgewohnheiten von Verbrauchern beeinflusst. In Zeiten von knappen Haushalts- und Reisekassen geht der Trend immer stärker weg von teuren, mehrwöchigen Fernreisen zu weit abgelegenen, exotischen Destinationen und immer stärker hin zu preisgünstigen, mehrmaligen Kurzreisen in traditionelle, nahe gelegene Touristenregionen. Aktuellen Studien von Fremdenverkehrsverbänden zufolge hat ein Drittel aller Deutschen ihr Reise- und Konsumverhalten seitdem vollständig geändert und verbringt ihren Urlaub nur noch im eigenen Land.

Nutznießer dieses neuen Reisetrends sind vor allem klassische Nahreiseziele direkt vor der eigenen Haustür wie z.B. die Ostseeküste in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern und die Nordseeküste in Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Viele traditionelle, längst vergessen geglaubte Urlaubsregionen in Deutschland wie der Harz und der Schwarzwald erleben zur Zeit eine wahre Renaissance und einen immensen Touristenansturm. Sie erfreuen sich bei deutschen und bei ausländischen Urlaubern einer immer höheren Nachfrage und einer ständig steigenden Beliebtheit und verzeichnen jedes Jahr immer neue Besucherrekorde und immer höhere Kapazitätsauslastungen.

Ein Reisesegment, das von diesem neuen Urlaubstrend in den letzten Jahren besonders stark profitiert hat, sind Städtereisen in Deutschland. Und einer der größten Gewinner ist Hamburg. Die Elbmetropole rangiert zusammen mit anderen deutschen Großstädten wie Berlin und München unter den Top Ten der beliebtesten Destinationen für Städteurlaub in Deutschland und Europa. Und diesen guten Ruf genießt die Hansestadt vollkommen zu Recht. Denn sie lockt mit einem Kunst-, Kultur-, Unterhaltungs- und Freizeitangebot, einem Nachtleben und Shopping-Möglichkeiten der Superlative, die es locker mit den Touristenattraktionen und Sehenswürdigkeiten anderer europäischer Metropolen wie Rom, Lissabon, Paris, Barcelona und London aufnehmen können.

Hamburg – Musical-Metropole und Kreuzfahrthafen

Ein kurzer Blick in den Reiseführer genügt, um sich ein Bild von den wichtigsten touristischen Standbeinen der Elbmetropole zu machen: die Musicalindustrie und die Kreuzfahrtbranche. Die beispiellose Erfolgsgeschichte Hamburgs als Musical-Standort begann schon in den 1980er Jahren mit dem legendären Musical-Klassiker „Cats“ von Andrew Lloyd Webber. Seitdem feierten hier viele weitere Musicals Premiere und Welterfolge und sorgten regelmäßig für ausverkaufte Vorstellungen sowie wahre Begeisterungsstürme und Standing Ovations beim Publikum. Dazu gehören u.a. Sister Act, Tarzan, König der Löwen, Das Wunder von Bern, Mamma Mia, Rocky und Das Phantom der Oper.

Heutzutage besitzt die Hansestadt mit dem Operettenhaus, der Neuen Flora, dem Theater am Hafen, dem Theater an der Elbe und dem Mehr! Theater 5 große Musical-Theater von Weltklasse und ist nach New York und London die drittwichtigste Musical-Metropole der Welt. Der Hamburg-Wochenendtrip mit Musical-Besuch, Reeperbahnbummel und Besuch des Altonaer Fischmarkts am Sonntagmorgen, der schon in den 1980er Jahren ein Touristen-Klassiker in der Elbmetropole war, ist heute immer noch ein absoluter Pflichttermin für jeden Touristen in der Hansestadt.

Aber die Elbmetropole hat noch ganz andere Superlative zu bieten. Hamburg hat Kiel als größten deutschen Kreuzfahrthafen schon lange überholt. Der kometenhafte Aufstieg der Hansestadt zu Deutschlands wichtigstem Kreuzfahrt-Standort begann schon im Jahre 2004 mit dem erstmaligen Besuch der Queen Mary 2, dem Flaggschiff der britischen Cunard Line. Verzeichnete Hamburg im Jahre 2000 nur 20 Anläufe von Ocean Linern, so waren es im Jahre 2011 bereits 180, die hier vor Anker gingen. Im Jahre 2015 registrierte die Elbmetropole schon 200 Ozeanriesen und insgesamt 600.000 Kreuzfahrtgäste. Heute ist die Hansestadt mit 3 hochmodernen Kreuzfahrt-Terminals ein wichtiger Ausgangspunkt für die Seereisen vieler internationaler Kreuzfahrt-Reedereien auf allen 7 Weltmeeren.

Wer die Ocean Liner im Hamburger Hafen einmal von ihrer schönsten Seite entdecken will, der sollte sich auf keinen Fall eine der vielen Schiffstaufen entgehen lassen, die inzwischen regelmäßig im Rahmen des Hamburger Hafengeburtstags veranstaltet werden. Diese hollywoodreifen und höchst medienwirksam inszenierten Multimedia-Spektakel inklusive Feuerwerk bieten dem Zuschauer ein wirklich einzigartiges, unvergessliches Erlebnis und gehören zu den absoluten Highlights des Hamburger Hafenfestes.

Hamburg – Festival- und Event-Metropole

Außerdem ist die Hansestadt auch eine wichtige Event-Metropole, die seinen Besuchern das ganze Jahr über einen gut gefüllten Veranstaltungskalender mit eine großen Auswahl an Freiluft-Konzerten, Open Air-Partys, Kultur- und Sport-Events sowie Kunst- und Musik-Festivals bietet und die sich in puncto Großveranstaltungen durchaus mit anderen europäischen Metropolen wie London, Paris, Rom und Barcelona messen kann.

Das wohl größte und bekannteste Open Air-Event ist der Hamburger Hafengeburtstag. Dieser findet jedes Jahr Anfang Mai statt und überrascht mit Zahlen und Daten der Superlative. Während der 4-tägigen maritimen Großveranstaltung zieht es bei gutem Wetter bis zu 1,6 Millionen Besucher an die Elbe, um auf der Party- und Gastromeile zwischen dem Altonaer Fischmarkt und Hafencity bis spät in die Nacht ausgelassen zu schlemmen und zu feiern. Zu den absoluten Highlights gehören die traditionelle Einlauf- und Auslaufparade, das Feuerwerk und die Schiffstaufen. An der traditionellen Einlauf- und Auslaufparade nehmen jedes Jahr bis zu 300 Schiffe teil. Dazu gehören u.a. Hansekoggen, Galeonen, U-Boote, Flugzeugträger, historische Windjammer und Kreuzfahrtschiffe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.